Kategorien
Lifestyle

Rezept: Vegane Schoko-Pancakes

Auf Instagram habe ich letztens dieses Foto geteilt und die Anfrage nach dem Rezept war groß. Also – here we go! 🙂

IMG_0496.JPG

 

Zutaten:

  • 60 g Dinkelmehl
  • 140 ml Reismilch (geht auch Soja-, Mandel- oder Kokosmilch)
  • 20 g Agavendicksaft
  • 1 gestr. TL Backpulver
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 TL gemahlene Vanille (Kein Vanillezucker)
  • 15-20 g Amaranth
  • nach Belieben Kakaopulver (zum Backen, nicht das Getränk)

 

  • Kokosöl zum Braten
  • 1 Banane und Beeren zum Dekorieren

 

Zubereitung:

Alle Zutaten (bis auf den Amaranth) miteinander vermengen bis ein flüssiger Teig entsteht.

Anschließend den Amaranth unterheben.

Kokosöl in der Pfanne erhitzen und die Pancakes braten.

Et Vóila!

E44E6A68-09FE-4216-8C90-2C42E8C4C8FB.jpg

 

Zeigt mir wie immer eure Kreationen dieses Rezeptes auf Instagram, indem ihr mich verlinkt! 🙂

 

xoxo

Nadja♥

Kategorien
Lifestyle

Rezept: Nudeln mit Brokkoli-“Sahne”-Soße (vegan)

Heute habe ich wieder ein super leckeres, veganes Rezept für euch, welches bei mir letztens ganz spontan entstanden ist. 🙂

 

Zutaten für eine Person:

  • Nudeln eurer Wahl (Ich habe Vollkorn-Dinkel-Nudeln verwendet)
  • 1/2 Brokkoli
  • 150-200 ml Reis Creme Cuisine von dm Bio
  • Salz und Pfeffer, nach Belieben
  • Knoblauch, nach Belieben

 

Zubereitung:

Zunächst die Nudeln kochen und den Brokkoli klein schneiden.

Die Reis Creme und die Gewürze in eine Pfanne geben, ein wenig aufkochen und den Brokkoli dazugeben und kochen.

IMG_3274IMG_3277

Nachdem die Nudeln fertig sind, diese abtropfen lassen und in die Pfanne zu dem Brokkoli geben.

IMG_3279IMG_3280

Alles zusammen so lange bei niedriger Hitze köcheln lassen bis sich eine cremige Soße ergibt.

IMG_3285

 

Et Vóila!

img_3287.jpg

IMG_3301

 

 

Zeigt mir, wie immer, gern eure Kreationen dieses Rezeptes auf Instagram, indem ihr mich verlinkt! 🙂

 

xoxo

Nadja♥

Kategorien
Lifestyle

Vorsätze / Ziele erreichen – So schaffst du es!

Das neue Jahr hat begonnen und das heißt für viele von uns wieder: Gute Vorsätze fassen und einen Neubeginn wagen.

Und damit Du deine Ziele erreichst und/oder deine Vorsätze einhältst, habe ich hier einige Tipps für Dich wie es auch dir gelingen wird!

Kategorien
Lifestyle

Rezept: Vegane Käsespätzle

Heute habe ich mal ein etwas deftigeres Rezept für euch – vegane Käsespätzle! Wie immer super einfach und schnell zuzubereiten. Und sie kommen definitiv an das “Original” ran! 🙂

Kategorien
Social Media / Bloggen

Der Instagram Algorithmus – Wie du ihn für dich richtig nutzt!

Wir, vor allem Blogger und Instagrammer, lieben INSTAGRAM! Instagram gehört zu den beliebtesten Sozialen Netzwerken – wahrscheinlich ist es aktuell sogar das Beliebteste. 

Kategorien
Lifestyle

How to: Geld sparen – 8 Spar-Tipps!

Wir kennen doch alle diesen Moment, wenn sich das Geld auf dem Konto dem Ende neigt, aber der Monat noch sooooo lang ist. Um solche Situationen zu vermeiden, habe ich heute 8 hilfreiche Tipps für euch, wie ihr Geld sparen könnt!

Kategorien
Lifestyle

How to: Granny Hair / Silver Hair + Haarpflegefavoriten

Auf Instagram bekomme ich immer total viele Fragen zu meinen Haaren und dazu, wie ich sie so grau/silber bekommen habe.

Heute möchte ich euch davon erzählen und euch meine liebsten Haarprodukte vorstellen!

Angefangen hat alles Ende 2014 als ich mir in einer Nacht- und Nebelaktion die Haare heller färben wollte. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mittel- bis dunkelbraune Haare. Natürlich wurden meine Haare erstmal ziemlich orangestichig.

IMG_1020 IMG_9759IMG_1081

Anfang 2015 bin ich dann zum Friseur gegangen und hatte mich entschieden, blonde Strähnen färben zu lassen. Im Laufe der Monate wurden meine Haare immer immer heller. Jedoch hatte ich meine Haare nie komplett blondieren lassen, sondern immer noch mehr Strähnen setzen lassen. Dadurch hatte ich immer ein total natürliches Ergebnis.

IMG_2345IMG_6040img_6297.jpgIMG_6562

Anfang 2017 haben wir dann angefangen, noch heller zu werden – eisblond. Zunächst auch wieder nur mit Strähnen. Dadurch das ich aber schon sooo viele Strähnen hatte, sah es aus, als wäre ich komplett blondiert, aber immer noch sehr natürlich.

In der Zeit hatte ich dann angefangen, meine Haare mit Silbershampoo und einem Produkt von Dessange zu behandeln (Produkte zeige ich euch weiter unten).

Und dadurch wurden meine Haare nach und nach immer silberner und grauer.

IMG_6853

Meine Friseurin hat dann immer nur noch meine Ansätze gefärbt, da der Rest ja schon weißblond war. Nachdem die Ansätze gefärbt wurden, habe ich noch eine Abmattierung auf meine Haare bekommen. Diese Abmattierung ist aber nur eine Tönung, die den Gelbstich entfernt – das bedeutet aber auch, dass sie sich nach kurzer Zeit wieder aus den Haaren raus wäscht. Durch die Abmattierung werden die Haare sehr aschig bzw. grau. Um die Farbe zu erhalten und zu intensivieren, benutze ich Silbershampoo.

IMG_7456IMG_8046IMG_8959IMG_1492IMG_1580

Seit gut einem halben Jahr lasse ich nun meinen Ansatz rauswachsen und erhalte die Farbe meiner Haare nur noch mit Silbershampoo.

 

Nun möchte ich euch noch meine liebsten Silbershampoos vorstellen:

IMG_2697.JPG

  1. Das Shampoo von Fanola “No yellow” (*) – für mich das beste Silbershampoo was es auf dem Markt gibt! Bei der Dosierung und der Einwirkungszeit muss man ein wenig aufpassen, da es wirklich jegliche gelbe Pigmente aus den Haaren zieht und die Haare auch leicht lila/blau werden können, wenn man es zu lange einwirken lässt. Wenn meine Haare wieder einen leichten Gelbstich bekommen, benutze ich immer dieses Shampoo und lasse es 1 bis max. 2 Minuten einwirken.
  2. Das Shampoo von Swiss-o-par. Dieses Silbershampoo verwende ich immer zwischendrin, um das silber/grau  zu erhalten.
  3. Mit dem Produkt von Dessange (*) habe ich, wie oben erwähnt, meine Haare ganz am Anfang immer behandelt. Es ist eine CC-Cream für die Haare und entfernt jeglichen Gelbstich. Jetzt benutze ich dieses Produkt jedoch nicht mehr.

 

 

Außerdem möchte ich euch auch noch meine momentanen Haarpflegefavoriten zeigen:

IMG_2696

Da meine Haare mit OLAPLEX blondiert wurden, mache ich einmal in der Woche die Kur mit der No. 3 von OLAPLEX (*). Dadurch werden die Haare wieder gestärkt und aufgebaut.

Außerdem verwende ich immer mal wieder das Tiefenreinigungshampoo von Balea. Und das ist mein absoluter “Geheimtipp”! Danach sind meine Haare immer so fluffig und schön. Das Shampoo zieht wirklich jegliche Rückstände (z. B. von Stylingprodukten) aus den Haare – aber aufpassen, auch der Silberstich geht dadurch aus den Haaren raus! Ich wasche meine Haare dann immer zuerst mit dem Tiefenreinigungshampoo und anschließend noch mit einer kleinen Menge vom Fanola und lasse es max. 1 Minute einwirken.

Nach der Haarwäsche und Zwischendurch:

IMG_2695

Nach dem Haarewaschen verwende ich immer eine Leave-In-Sprühkur, um meine Haare kämmbarer zu  machen. Aktuell verwende ich hierfür dieses Produkt von Pantene Pro-V und ich mag es sehr gerne, da es dem Haar zusätzlich Feuchtigkeit spendet.

Außerdem liebe ich das Wunder-Öl von Garnier! Das ist einer meiner absoluten Lieblingsprodukte, da es die Haare pflegt und auch gleichzeitig ein Hitzeschutz ist! Durch das viele blondieren und durch die Anwendung von dem Silbershampoo sind meine Haare ein wenig trocken geworden. Doch mit diesem Öl sieht man das überhaupt nicht und die Haare sehen total schön gepflegt aus! 🙂

Wenn ich meine Haare glätte, benutze ich immer noch die Anti-Frizz-Lotion von Got2be. Dieses Produkt ist schon seit Jahren in meiner Haarroutine und ich liebe es nach wie vor sehr!!

Um nicht all zu häufig meine Haare waschen zu müssen, greife ich zu Trockenshampoo. Mein allerliebstes Trockenshampoo ist dieses von Batiste! Ich liebe es und es riecht so gut!

 

Das waren auch schon meine Haarpflegefavoriten! Ich hoffe, dieser Blogpost hat euch gefallen. 🙂

xoxo

Nadja♥

 

 

*Affiliate-Links

Kategorien
Lifestyle

Long-distance Freundschaften

Wie heißt es doch so schön: “Die besten Menschen wohnen immer viel zu weit weg!”

 

Natürlich wohnen auch viele tolle Menschen direkt um die Ecke, aber vielleicht habt ihr ja auch eine Freundin oder einen Freund, die/der ziemlich weit weg wohnt. Ich habe beides – eine Freundin und einen Freund, die beide mehrere Stunden entfernt wohnen. Und das sind auch meine besten Freunde.

Diese Art der “Fernbeziehung” ist nicht immer einfach. Man sieht sich selten, bekommt nur sporadisch mit, was im Leben des anderen passiert und kann mal nicht eben vorbeikommen und quatschen, wenn einem danach ist. Dennoch sind diese Freundschaften etwas ganz besonderes. Denn man schafft es ohne regelmäßiges Sehen und Austauschen, die Freundschaft aufrechtzuerhalten.

Gut, das wir im Zeitalter der sozialen Medien leben. Dadurch wird es uns erleichtert, auch mit Menschen in Kontakt zu sein, die viele Kilometer entfernt wohnen. Auch dafür liebe ich Social Media! Dadurch kann man ständig in Kontakt bleiben und das auf eine “einfache” Art und Weise. Mal schnell eine Nachricht oder eine Sprachnachricht geschickt – um den anderen wissen zu lassen, das man an ihn denkt. Das ist heutzutage viel viel einfacher als noch vor ein paar Jahren.

Doch wie schafft man es, eine Freundschaft mit geografischer Distanz zu pflegen und aufrechtzuerhalten?

Hierfür sind natürlich mehrere Faktoren wichtig. Ich finde es vor allem wichtig, nicht beleidigt oder sauer zu sein, wenn sich der andere mal nicht melden kann (das gilt wahrscheinlich für jede Freundschaft 😉 ). Jeder hat sein Leben und bei jedem passieren tagtäglich viele Dinge – und oft hat man einfach keine Zeit. Und das hat nichts mit der Person zutun. Natürlich gibt es auch hier Unterschiede. Wenn man nämlich merkt, dass von einer Person überhaupt nichts kommt und diese Person IMMER und PERMANENT beschäftigt ist und keine Zeit hat, dann hat man einfach keine Priorität im Leben dieser Person. Wie ich oben schon gesagt habe, leben wir im Zeitalter von Social Media – eine kleine Nachricht zwischendurch ist immer mal drin, wenn man schon länger nichts mehr vom anderen gehört hat! 🙂 Schreibt doch mal genau jetzt, einer Freundin oder einem Freund, der/dem ihr länger nicht geschrieben habt, eine kleine Nachricht!

Auch ist es bei einer “long-distance” Freundschaft wichtig, dass man sich dennoch regelmäßig sieht. Natürlich ist es nicht so häufig möglich und so einfach wie wenn man in der selben Stadt lebt, dennoch sollte man sich die Zeit nehmen und ein Wochenende “freischaufeln”, um sich sehen zu können.

Long-distance Freundschaften brauchen eben eine andere und besondere Art der “Pflege” und auch ein gewisses Verständnis für den anderen. Und das alles noch mehr als bei einer “normalen” Freundschaft.

Aber man kann das hinbekommen, wenn einem die Freundschaft wichtig ist und wenn man die Person mag, mit der man diese Art der Freundschaft führt.

Erzählt doch mal: Habt ihr Freunde, die weiter weg wohnen? Wie pflegt ihr diese Freundschaften?

Lasst es mich in den Kommentaren wissen!

 

xoxo

Nadja♥

Kategorien
Lifestyle

Rezept: Zucchini-Puffer

Heute habe ich mal wieder ein Rezept für euch. Und zwar, wie immer, eines das super einfach ist und schnell zuzubereiten ist – ZUCCHINI-PUFFER!

Wer liebt Zucchini noch so sehr wie ich? 🙂

 

Zutaten für 1 Person:

  •  1 1/2 bis 2 Zucchini (ca. 200 g)
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • 40 g Vollkorn-Dinkelmehl
  • 1/2 TL edelsüßes Paprikapulver
  • 1/2 TL Salz
  • Pfeffer
  • Olivenöl

 

Zubereitung:

Zucchini klein raspeln und Zwiebeln klein schneiden.

IMG_2659IMG_2658

Die klein geraspelten Zucchini nun mit den restlichen Zutaten (außer dem Olivenöl) vermengen.

IMG_2656IMG_2657

Olivenöl in der Pfanne erhitzen, kleine Puffer formen und in der Pfanne anbraten.

IMG_2655IMG_2653

Und schon sind die Zucchini-Puffer fertig!

IMG_2649

Et Vóila!

img_2652.jpg

 

Dazu mache ich gerne einfach einen Joghurtdip aus Sojajoghurt Natur und allerlei Gewürzen! 🙂

Zeigt mir wie immer eure Kreationen dieses Rezeptes auf Instagram, indem ihr mich verlinkt! 🙂

 

xoxo

Nadja♥

Kategorien
Lifestyle

Monatsrückblick – Mein Monat August

Eingeläutet habe ich den August mit einer Saftkur von The Frank Juice. Ich wollte bei meinem Körper einfach mal wieder den “Reset-Knopf” drücken. Ich hatte so eine Kur schon einmal vor 2 oder 3 Jahren gemacht – damals 3 Tage lang. Um den Körper so richtig zu reinigen, habe ich dieses Mal 5 Tage lang auf Essen verzichtet und nur die Säfte von The Frank Juice getrunken. Die ersten Tage waren richtig hart und mir ging es auch nicht wirklich gut. Aber am dritten Tag habe ich nur so vor Energie gestrotzt. Nachdem die ersten Tage richtig schwer für mich waren, waren die letzten drei Tage umso besser. Ich kann das wirklich nur empfehlen und werde auf jeden Fall öfter so eine Reinigung für den Körper machen.

Ansonsten war mein August geprägt von viel Arbeit, denn trotz “Sommerzeit” gab es eine Menge zu tun. Da mein Sommerurlaub Anfang August ja auch schon vorbei war, hieß es für mich den ganzen August lang “arbeiten”. Und auch die nächsten Monate ist kein längerer Urlaub in Sicht.

Zum Ausgleich zur Arbeit habe ich im August wieder angefangen, regelmäßig Sport zu machen. Zu einen um, wie schon gesagt, einen Ausgleich zum Job zu finden und zum anderen auch, um mich wieder ein wenig fitter zu fühlen. Gerade nach der Saftkur hatte ich wieder neue Motivation, endlich wieder mehr Sport zu machen und mich gesünder zu ernähren. Das ist die letzten Wochen davor wirklich zu kurz gekommen.

Da kam die Kooperationsanfrage von TEAMCHANGE gerade richtig. Ich durfte mir zum Start meiner neuen Sportroutine eine schöne Sporthose aussuchen. Diese motiviert mich wieder richtig, Sport zu treiben. Wer kennt das auch, dass einen neue schöne Sportkleidung direkt motiviert?

Mit dem Code “NadjaH10” könnt ihr übrigens 10 % auf euren Einkauf bei TEAMCHANGE sparen! 🙂 Ich habe übrigens das Modell “Active Mesh Leggings Black/White”.

IMG_1583

 

Viel mehr Spannendes ist dann auch gar nicht passiert im August. Der Monat ging auf jeden Fall wieder so schnell rum – Wahnsinn. Wenn man mal darüber nachdenkt, dass jetzt SEPTEMBER ist. In drei Monaten ist Weihnachten – und das Jahr ist wieder vorbei. Unglaublich.

 

Top 3 Bilder des Monats bei Instagram

Folgt mir unbedingt auf Instagram :-*
IMG_1719
Mein Wohnzimmer
IMG_1615
Mein Esstisch und (aktuell noch) Arbeitsplatz
IMG_1551
Eines meiner liebsten Frühstücke

Ganz klar zu erkennen, meine Instagram-Follower lieben meine Einrichtung und mein Essen 😀

Favorit des Monats

Jahrelang habe ich keine Uhr getragen, aber seit Anfang des Jahres wollte ich unbedingt wieder eine. Sie ist nicht nur ein cooles Accessoire, sondern viele sagen auch, dass eine Armbanduhr die Persönlichkeit eines Menschen widerspiegelt. Ob das stimmt, sei mal dahingestellt. 😉

Auf jeden Fall habe ich endlich eine Uhr gefunden, die super zu mir passt. Sie ist wunderschön, schlicht, elegant und zeitlos. Ich spreche von der “Classic Rosé Limited” von Landgrafuhren. Schaut dort unbedingt vorbei.

Mit meinem Code “Nadja.loves10” könnt ihr bei eurem Einkauf 10 % sparen!

IMG_1958.JPG

 

Schaut auch hier vorbei: Blogposts des Monats

Monatsrückblick – Mein Monat Juli

Lissabon Travelguide

Rote Bratkartoffeln (inspiriert durch Attila Hildmann)

 

Abschließend möchte ich noch die Fragen klären, die sich eventuell der ein oder andere gestellt hat – “Warum kam jetzt ungefähr 4 Wochen kein Blogpost online?”

Ja, manchmal ist es einfach so, dass man so viel mit sich selbst und mit den Dingen in seinem Alltag beschäftigt ist, dass man einfach nicht dazu kommt oder das einem einfach die Motivation dazu fehlt. So war es auch bei mir. Ich war im August viel mit mir beschäftigt und auch mit den Dingen, die bei mir aktuell passieren. Auch war ich ein wenig unzufrieden mit dem Blog bzw. wusste nicht genau wohin ich möchte. Ich habe mit dem Blog nicht angefangen, weil ich wahnsinnig gerne schreibe und meine Leidenschaft dadurch ausleben lassen möchte – sondern, weil ich Tipps und Ratschläge weitergeben möchte. Weil ich anderen helfen möchte. Meine Erfahrungen teilen möchte. Und das in den verschiedensten Themenbereichen. Unter Bloggern kommt immer wieder das Thema “Finde deine Nische” auf. Aber ich denke, dass ich gar keine einzelne Nische “bedienen” möchte. Mich macht so viel mehr aus, als “eine Nische”. Klar muss man eine gewisse Struktur haben – daran arbeite ich gerade – aber ich möchte mich nicht auf 1 oder 2 Themenbereiche festlegen. Ich will das weitergeben, was ich möchte und was ich für wichtig empfinde. Ich bin gerade noch dabei, das alles zu strukturieren und mir Kategorien zu überlegen. Gebt mir dafür noch ein wenig Zeit. 🙂

Mir macht das bloggen an sich total viel Spaß und sehr viel Freude. Ich hab in den letzten Wochen und Monaten so viel über mich gelernt und allgemein viel gelernt. Und ich habe Leidenschaften entwickelt. Vor allem Instagram macht mir soooo viel Spaß. Ich würde mich auch echt freuen, wenn ihr mir dort folgt!

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag und einen tollen, herbstlichen September.

xoxo

Nadja♥

 

 

Die Fotos wurden ausschließlich mit meiner neuen Canon EOS 750D gemacht*: Canon EOS 750D SLR-Digitalkamera (24 Megapixel, APS-C CMOS-Sensor, WiFi, NFC, Full-HD) Kit inkl. EF-S 18-55 mm IS STM Objektiv schwarz

 

*Affiliate-Link